Wahlfreiheit und Wettbewerb in der Privaten Krankenversicherung: Versicherungstechnische Grundlagen, vorhandene Beschränkungen und reformpolitische Sozialpolitik und zum Sozialrecht, Band 27

Dieses Buch erf llt alle Anforderungen an einen kritischen unbefangenen und weitsichtigen Beitrag zum Sozialrecht Aufgrund der allgegenw rtigen Reformbed rfnisse im Gesundheitswesen und des damit

Dieses Buch erfüllt alle Anforderungen an einen kritischen, unbefangenen und weitsichtigen Beitrag zum Sozialrecht.Aufgrund der allgegenwärtigen Reformbedürfnisse im Gesundheitswesen, und des damit verbundenen Wettbewerbs unter den Leistungserstattern, ist dieses Buch heute vielleicht noch Wertvoller als mach Nicht-Visionär ahnte.Äußerst empfehlenswert und einer Dissertation mehr als würdig.Bestseller Wahlfreiheit und Wettbewerb in der Privaten Krankenversicherung: Versicherungstechnische Grundlagen, vorhandene Beschränkungen und reformpolitische Sozialpolitik und zum Sozialrecht, Band 27 By Dr. rer. oec. Elmar Terhorst am Kindle Mit Schaffung der freien Kassenwahl in der Gesetzlichen Krankenversicherung GKV ist im gegliederten System der deutschen Krankenversicherung eine u erst zwiesp ltige Situation entstanden W hrend sich in der auf Solidarprinzip und Umlageverfahren basierenden GKV der Wettbewerb als priorit res Steuerungsprinzip zu etablieren beginnt, ist die marktwirtschaftlichen Prinzipien wesentlich n her stehende Private Krankenversicherung PKV von Wahlfreiheit und Wettbewerb noch weit entfernt Zur wettbewerbshemmenden Ausgestaltung des Anwartschaftsdeckungsverfahrens, hat der Bundesgerichtshof in seinem Urteil vom 21 April 1999 Stellung genommen.Der Autor untersucht diesen Zwiespalt in einem umfassenden theoretischen und empirischen Zusammenhang Welche Wahlfreiheitsbeschr nkungen existieren in der PKV tats chlich und welche Konsequenzen ergeben sich daraus f r das Zustandkommen und die Funktionsf higkeit des Wettbewerbs Welche Marktergebnisse hat dieser Wettbewerb hervorgebracht und was l t sich daraus f r die Entwicklungsperspektiven der PKV schlie en Wie k nnten die Grundz ge einer wahlfreiheits und wettbewerbsorientierten PKV Reform aussehen, welche reformpolitischen Schritte w ren hierzu notwendig und welche konomischen und sozialen Auswirkungen w ren hieran gekn pft Die Arbeit richtet sich an alle im Gesundheitswesen T tigen, die einen fundierten Einblick in die wettbewerblichen Strukturen der PKV gewinnen m chten 1999 10 27. Dr. rer. oec. Elmar Terhorst Is a well-known author, some of his books are a fascination for readers like in the Wahlfreiheit und Wettbewerb in der Privaten Krankenversicherung: Versicherungstechnische Grundlagen, vorhandene Beschränkungen und reformpolitische Sozialpolitik und zum Sozialrecht, Band 27 book, this is one of the most wanted Dr. rer. oec. Elmar Terhorst author readers around the world. . Good Book Wahlfreiheit und Wettbewerb in der Privaten Krankenversicherung: Versicherungstechnische Grundlagen, vorhandene Beschränkungen und reformpolitische Sozialpolitik und zum Sozialrecht, Band 27 Dieses Buch erfüllt alle Anforderungen an einen kritischen, unbefangenen und weitsichtigen Beitrag zum Sozialrecht.Aufgrund der allgegenwärtigen Reformbedürfnisse im Gesundheitswesen, und des damit verbundenen Wettbewerbs unter den Leistungserstattern, ist dieses Buch heute vielleicht noch Wertvoller als mach Nicht-Visionär ahnte.Äußerst empfehlenswert und einer Dissertation mehr als würdig.

About Author

  1. Dr. rer. oec. Elmar Terhorst Is a well-known author, some of his books are a fascination for readers like in the Wahlfreiheit und Wettbewerb in der Privaten Krankenversicherung: Versicherungstechnische Grundlagen, vorhandene Beschränkungen und reformpolitische Sozialpolitik und zum Sozialrecht, Band 27 book, this is one of the most wanted Dr. rer. oec. Elmar Terhorst author readers around the world.

    Reply

Wahlfreiheit und Wettbewerb in der Privaten Krankenversicherung: Versicherungstechnische Grundlagen, vorhandene Beschränkungen und reformpolitische Sozialpolitik und zum Sozialrecht, Band 27 Comment

  1. Dieses Buch erf llt alle Anforderungen an einen kritischen, unbefangenen und weitsichtigen Beitrag zum Sozialrecht.Aufgrund der allgegenw rtigen Reformbed rfnisse im Gesundheitswesen, und des damit verbundenen Wettbewerbs unter den Leistungserstattern, ist dieses Buch heute vielleicht noch Wertvoller als mach Nicht Vision r ahnte u erst empfehlenswert und einer Dissertation mehr als w rdig.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *